Lieber Frühling, komm doch bald…

Damit das Warten auf den Frühling nicht allzu lang wird, haben wir für Sie im Erdgeschoss eine „Frühlings-Ausstellung“ vorbereitet. Dort finden Sie Gartenbücher, Bastelbücher, Bücher zum  Thema „Leichte Ernährung“ und „Fitness“ und natürlich Romane, die auf das Thema einstimmen.

Die Ausstellung geht bis Mitte April. Alle Bücher können zu den jeweiligen Konditionen ausgeliehen werden.

Sehnsucht nach dem Frühling

O, wie ist es kalt geworden
Und so traurig, öd‘ und leer!
Raue Winde weh’n von Norden
Und die Sonne scheint nicht mehr.

Auf die Berge möcht‘ ich fliegen,
Möchte seh’n ein grünes Tal,
Möcht‘ in Gras und Blumen liegen
Und mich freu’n am Sonnenstrahl;

Möchte hören die Schalmeien 
Und der Herden Glockenklang,
Möchte freuen mich im Freien
An der Vögel süßem Sang.

Schöner Frühling, komm doch wieder,
Lieber Frühling, komm doch bald,
Bring‘ uns Blumen, Laub und Lieder,
Schmücke wieder Feld und Wald!

Ja, du bist uns treu geblieben,
Kommst nun bald in Pracht und Glanz,
Bringst nun bald all deinen Lieben
Sang und Freude, Spiel und Tanz.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)

Keine Medienrückgabe am Sonntag (19.02.17) ab 14 Uhr

Außenrückgabe und Online-Katalog von Wartungsarbeiten betroffen

Ausrufezeichen_rot_rund.jpg

Am Sonntag, 19.02.2017, finden dringend nötige Wartungsarbeiten im städtischen Datennetz statt. Davon sind leider auch unsere Rückgabeautomaten betroffen.

Daher können am Sonntag, 19.02.2017, ab 14 Uhr keine Medien zurückgegeben werden.

Am Montag, 20.02.2017, wird die Außenrückgabe voraussichtlich wieder zu den gewohnten Zeiten von 5 bis 23 Uhr zur Verfügung stehen.

Auch beim Aufrufen unseres Online-Katalogs und bei der Anmeldung in der e-Ausleihe können Sonntag ab 14 Uhr zwischenzeitlich Störungen auftreten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

Buchtipp: „Sitzen vier Polen im Auto“ von Alexandra Tobor

Ich habe mich immer wieder gefragt, wie es wohl sein mag, wenn man ohne jegliche Sprachkenntnisse in einem fremden Land mit unbekannter Kultur ankommt und welche Hürden man bei der Integration wohl meistern muss? Nach der Lektüre dieses unterhaltsamen, autobiografisch gefärbten Romans ist mir nun einiges klarer. Zwar geht es hier um die Migration einer polnischen Familie nach Deutschland kurz vor dem Mauerfall, aber die Erlebnisse dieser Familie können sich leicht auf die Gegenwart und die heutige Situation von Flüchtlingen in Deutschland übertragen lassen.

Die 8jährige Ola verlässt 1989 mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder die polnische Heimat, weil sie dort keine Perspektive haben. Im „Goldenen Westen“ angekommen, leben sie – genau wie die Flüchtlinge heute – zunächst in Massenunterkünfte und Schlichtwohnungen. Das deutsche Alltagsleben ist ganz fremd und ungewohnt, die Familie kämpft mit der deutschen Sprache, den Behörden und den Vorurteilen in der deutschen Bevölkerung. Und natürlich sind die Eltern, obwohl gut ausgebildet, erst einmal arbeitslos. Das könnte alles todtraurig und deprimierend geschrieben sein, ist es aber nicht. Ola erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht, teils kindlich-naiv, teils ziemlich scharfsinnig und auf den Punkt gebracht, auf jeden Fall aber immer sehr leicht und amüsant. Und am Ende ist Ola glücklich und wirklich angekommen in ihrer neuen Heimat.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Literarisches Speed-Dating bei der „Nacht der Bibliotheken“

Was einen selbst begeistert, möchte man in der Regel auch anderen Menschen ans Herz legen. Ganz besonders gilt das natürlich für die Lieblingsbücher, die man sich im Laufe seines Lebens erlesen hat. Während der diesjährigen „Nacht der Bibliotheken“ können Sie beim Literarischen Speed-Dating Ihre Lieblingsbücher anderen – womöglich wildfremden – Menschen vorstellen und lernen im Gegenzug selbst auch neue Bücher (und neue Menschen) kennen.

Und wie funktioniert das?

© Sean Prior

© Sean Prior

Beim „Literarischen Speed-Dating“ sitzen sich wie beim echten Speed-Dating jeweils 2 Personen gegenüber und stellen sich gegenseitig maximal drei mitgebrachte Lieblingsbücher vor. Das können Romane, Sachbücher oder Kinder- und Jugendbücher sein, leichte oder anspruchsvolle Literatur – die Auswahl treffen Sie selbst. Nach 10 Minuten wird zum nächsten Buchempfehlungspartner gewechselt und die Buchvorstellung beginnt erneut.

Interessierte melden sich bitte bis zum 10. März 2017 (bis spätestens 12 Uhr) persönlich, per Mail oder telefonisch an der Informationstheke im 2. OG der Stadtbibliothek (Tel. 02366/303 650, E-Mail stadtbibliothek@herten.de) und geben dabei die maximal 3 Bücher an, die sie vorstellen möchten. Die Stadtbibliothek wird dann vorab eine Liste der angemeldeten Lieblingsbücher erstellen mit dem Hinweis, ob die Titel in der Bibliothek vorhanden sind. Diese Liste liegt zur Veranstaltung aus  bzw. wird danach hier im Weblog veröffentlicht.

Also, ran an die Lieblingsbücher – fertig – los! Wir freuen uns auf Sie und sind sehr gespannt, welche Bücher Sie zu der Veranstaltung mitbringen werden!

„Nacht der Bibliotheken“ – Programm der Kinder- und Jugendbibliothek

Am Freitag, 10. März 2017, findet wieder in ganz Nordrhein-Westfalen die Nacht der Bibliotheken statt. Das diesjährige Motto lautet „Place to be“ und stellt Bibliotheken als „Lieblingsplatz zum Treffen, Träumen und Lernen“ in den Blickpunkt. Die Stadtbibliothek Herten hat mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins ein tolles Programm für Kleine und Große zusammengestellt. Das Gesamtprogramm verraten wir Ihnen hier.

Und hier die Veranstaltungen der Kinder- und Jugendbibliothek im 1. Obergeschoss:

taschenbier-sams-vor-saeule-fuer-vdpUm 18.00 Uhr erweckt das Wodo-Puppenspiel ein Kinderbuch zu Leben und präsentiert das Theaterstück „Neue Punkte für das Sams“ nach dem Kinderbuchklassiker von Paul Maar.

Kinder ab 5 Jahren erleben in diesem turbulenten Stück  wie die Wunschpunkte vom Sams auf Herrn Taschenbier übergehen und auf welche Weise das Sams akzeptieren muss, dass sich sein Papa verliebt hat…

Der Eintritt beträgt 4 €. Der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 9. Februar 2017 an der Servicetheke zu den gewohnten Öffnungszeiten der Bibliothek.

Bitte beachten: Für den Aufbau des Stückes schließt die Etage der Kinder- und Jugendbibliothek am 10.03.17 bereits um 16 Uhr und öffnet wieder zum Einlass des Kindertheaters um 17.45 Uhr. Die anderen Etagen der Stadtbibliothek bleiben durchgehend geöffnet.z_stab-gross

p1060585Um 19.00 Uhr startet die Aktion „Spiel mit- A Place to Play“. Hier sindKinder ab 6 Jahren eingeladen, ihre Geschicklichkeit im „Stapelspiel“, beim  „Curling“ oder  „Häuptling Wackelnix“ und beim Bücher balancieren zu beweisen. Der Eintritt ist frei.

Um 20.00 Uhr heißt es „Alles Zauberei“ – Zaubershow mit Zellerino. Verblüffende Zaubertricks ziehen das Publikum (Kinder ab 6 Jahren) in ihren Bann! Der Eintritt ist frei.

Um 21.15 Uhr gibt es den „Geschichtenspaß mit Thomas Deutscher“. Der Schauspieler lässt spannende und lustige Geschichten lebendig werden. Eingeladen sind  Kinder ab 6 Jahren. Der Eintritt ist frei.

Das Team der Kinder- und Jugendbibliothek freut sich auf viele kleine und große Besucher!

Die Nacht der Bibliotheken präsentiert: „Von Gelsenkirchen bis Hollywood“

Christine Sommer, Martin Brambach und Matthes Fechner – Eine Lesung mit Musik
im Rahmen der „Nacht der Bibliotheken“ am 10. März 2017 um 19 Uhr

lesung

© Peter Kallwitz

Christine Sommer und Martin Brambach: Diese beiden Namen sind zur Zeit in aller Munde. Ihr neuestes gemeinsames Projekt, die Serie „Frau Temme sucht das Glück“, läuft gerade in der ARD zur besten Sendezeit. Und vor wenigen Tagen wurde Martin Brambach sogar mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Bester Schauspieler“ ausgezeichnet! Ganz klar: Die Lesung mit dem bekannten Schauspieler-Ehepaar zählt zu den Highlights der diesjährigen „Nacht der Bibliotheken“ in Herten.

„Von Gelsenkirchen bis Hollywood“

Unter diesem Motto präsentieren die beiden Wahl-Recklinghäuser komische und tragische Geschichten aus dem Pott, gefunden zwischen Gelsenkirchen und Hollywood, und erzählen darin von „Sauberer Unterwäsche“, „Paybackkarten“ oder „Wodka Wick-Blau“,  Die ungewöhnliche Lesung wird musikalisch untermalt vom bekannten Recklinghäuser Musiker Matthes Fechner

Die Lesung

Sommer und Brambach lassen große Meister der kleinen Form glänzen, die sie für sich entdeckt haben. Szenisch und locker vorgetragen werden Satiren, Feuilletons und Gedichte von Michael Klaus (1952-2008), Sigismund von Radecki (1891–1970), Günter Nehm (1926-2009), aber auch von Ezra Pennekamp, einem Studenten aus Recklinghausen, dessen Biographie gerade erst beginnt.

Die Musik

An der Gitarre unterstützt Matthes Fechner mit seiner markanten Stimme die Geschichten, in denen der Blues manchmal nur zwischen den Zeilen steht, aber immer unüberhörbar ist. Fechner, seit über dreißig Jahren als Gitarrist und Sänger mit dem Blues aufs engste verbunden, spielt diesen kraftvoll auf seiner Slide-Gitarre und singt mit einer Stimme „black as coal and deep as a river“ (Zitat von Michael van Ahlen).

Die Veranstaltung

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Förderverein der Stadtbibliothek und vom Kulturbüro Herten. Der Kartenvorverkauf beginnt am 09.02.2017.
Eintritt: VVK 12 € | AK 15 € | erm. 7,50 €
Tickets gibt es hier: Glashaus Herten, Buchladen Attatroll (RE), RVR-Besucherzentrum Hoheward und überwww.proticket.de

Die Nacht der Bibliotheken

In der „Nacht der Bibliotheken“ passiert natürlich noch einiges mehr. Große und kleine Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit vielen Aktionen. Das Gesamtprogramm verraten wir Ihnen hier.

Der Countdown zur „Nacht der Bibliotheken 2017“ läuft

ndb-logo-dunkel-300dpiAm 10. März 2017 ist es wieder soweit: In ganz NRW findet die „Nacht der Bibliotheken“ statt! Die Hertener Stadtbibliothek wird an diesem Abend zum „Place To Be“, denn so lautet das diesjährige Motto. Einerseits stellt es die Bibliothek als Lieblingsort für Alt und Jung zum Treffen, Träumen und Lernen in den Mittelpunkt. Andererseits tranportiert das Motto auch eine klare Botschaft: Eine Bibliothek steht jedem offen, unabhängig von Einkommen, Bildung, Kultur,Herkunft oder Lebensform.

Wer schon einmal bei einer „Nacht der Bibliotheken“ dabei war weiß, dass große und kleine Besucher immer ein umfangreiches Programm mit vielen Aktionen erwartet. Wir verraten Ihnen, auf was Sie sich diesmal freuen können.

Wer, was, wann, wo? Das komplette Programm für die ganze Familie

18.00 Uhr: Foyer im Erdgeschoss
Eröffnung der „Nacht der Bibliotheken“ durch den Hertener Bürgermeister Fred Toplak.

18.00 – 22.00 Uhr: Erdgeschoss
Info-Stände mit Aktionen von „Stadtarchiv Herten“ und „Förderverein der Stadtbibliothek im Glashaus e.V.“

18.00 – 22.00 Uhr: 2. OG
Besucher, die noch keinen Leseausweis der Stadtbibliothek besitzen, können sich in dieser Nacht einen kostenlosen Schnupperausweis für 3 Monate ausstellen lassen.

18.00 – 22.00 Uhr: 3. OG
Wellness-Lounge.
Genießen Sie Ihre Lektüre in bequemen Strandliegen, angenehmer Beleuchtung und entspannter Geräuschkulisse.

taschenbier-sams-vor-saeule-fuer-vdp18.00 Uhr: 1. OG
Kindertheater in der Kinder- und Jugendbibliothek: „Neue Punkte für das Sams“ vom Wodo-Puppenspiel.
Für Kinder ab 5 Jahre nach Paul Maar / Eintritt: 4 Euro (Vorverkauf: ab 09.02.2017)

18.30 Uhr:  Servicetheke EG (Treffpunkt)
„Blick hinter die Kulissen“
Besucherinnen und Besucher werden die Aufgabenbereiche und Arbeitsräume der Bibliothek einschließlich der technischen Buchbearbeitung gezeigt. Bibliotheksführung mit kurzer Präsentation.

19.00 Uhr: Rotunde
Lesung Martin Brambach, Christine Sommer und Matthes Fechner: „Von Gelsenkirchen lesungnach Hollywood“
Tragische und komische Geschichten zwischen Hollywood und Gelsenkirchen.
Eintritt: 12 Euro (Vorverkauf: ab 09.02.2017)

19.00 Uhr: 1. OG
„Spiel mit – a Place to play“

Beim „Stapelspiel“, „Curling“, „Häuptling Wackelnix“ und „Bücher balancieren“ können Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.
Für Kinder ab 6 Jahre / Eintritt frei

19.15 Uhr: Erdgeschoss
Thomas Deutscher: Szenische Darstellungen

19.30 Uhr: 2. OG
Literarisches Speed-Dating

Stellen Sie im 5-Minutentakt Ihr Lieblingsbuch vor und erfahren Sie, welches Buch Ihrem Gegenüber am Herzen liegt. Um Voranmeldung wird gebeten.

20.00 Uhr: 1. OG
„Alles Zauberei“:
 Zaubershow mit dem Zauberer Zellerino.
Für Kinder ab 6 Jahre / Eintritt frei

20.30 Uhr: Servicetheke EG (Treffpunkt)
„Blick hinter die Kulissen“
Besucherinnen und Besucher werden die Aufgabenbereiche und Arbeitsräume der Bibliothek einschließlich der technischen Buchbearbeitung, gezeigt. Bibliotheksführung mit kurzer Präsentation.

21.15 Uhr: 1. OG
„Geschichtenspaß mit Thomas Deutscher“

Schauspieler Thomas Deutscher lässt spannende Geschichten lebendig werden.
Für Kinder ab 6 Jahre / Eintritt frei

21.45 Uhr: alle Etagen
Kehraus mit Thomas Deutscher

Natürlich können Sie den ganzen Tag lang bis 22 Uhr Medien entleihen und zurückgeben.
Die Kinder- und Jugendbibliothek schließt am Nachmittag ab 16.00 Uhr für den Aufbau des Kindertheaters und öffnet dann wieder um 17.45 Uhr zum Einlass für das „Sams“.

Konnten wir Sie neugierig machen? Dann sehen wir uns hoffentlich am 10. März bei uns in der  Stadtbibliothek. Wir freuen uns auf Sie!

Die neue Onleihe-App ist da!

Es gibt tolle Neuigkeiten für unsere e-Ausleihe-Nutzer: die Onleihe-App gibt es in einer nagelneuen Version. Ganz besonders freuen dürften sich diejenigen, die die Download-Funktion in der App schmerzlich vermisst haben.

Hörbuchgenuss endlich wieder offline

laden

Bild 1: Laden oder Anhören

Mit der aktuellen App-Version gibt es jetzt wieder eine Möglichkeit zum Herunterladen von Hörbüchern. Hat man ein e-Audio ausgeliehen, kann man zwischen den Funktionen „Laden“  und „Anhören“ wählen (s. Bild 1). Damit ist es nun wieder möglich, die Hörbücher auch offline zu hören.  Trotzdem steht auch weiterhin die Streaming-Möglichkeit zur Verfügung.

Aber es gibt natürlich noch andere neue Funktionen, hier einige Highlights:

suche

Bild 2: Autovervollständigung und Suchhistorie

• Völlig neues Design und Navigation
• Integration des neuen Streaming
• Integration interner Reader
• Neue Suche mit Autovervollständigung, Suchhistorie und Facetten-Filter
• Auswahl flexibler Leihfristen
• Integration des Merkzettel

ergebnisliste

Bild 3: Ergebnisliste mit Filter „e-Audio“ und „Jugendbibliothek.

Wir haben die neue Onleihe-App bereits kurz angetestet und auf den ersten Blick sieht alles sehr gut aus. Der Hörbuchdownload und das Offline-Hören funktionieren schon einmal einwandfrei (s. Bild 1). Die neue Suche bietet nun eine Autovervollständigung und speichert vorherige Suchen ab (s. Bild 2). Ergebnislisten können durch Filterfunktionen weiter verfeinert werden (s. Bild 3).

 

Im Userforum der Onleihe gibt es bereits viele Rückmeldungen zur neuen Onleihe-App, sowohl positiver als auch negativer Art. So scheint momentan der „Bluefire-Reader“ als Leseapp nicht mehr zu funktionieren. Dafür ist in die neue App aber ein eigener interner Reader eingebaut, der eine externe Leseapp eigentlich überflüssig macht. Nichtsdestotrotz gibt es sicherlich einige Leser, die die Bluefire-App bevorzugen. Wir sind gespannt, ob es hier noch weitere Anpassungen geben wird.

Update 03.02.2017: So schnell kann´s gehen! Für die neue Version der Onleihe App gibt es bereits ein Update Version 5.0.1. Damit werden auch externe Reader wie Bluefire wieder unterstützt.

Die technischen Details

Die neue App gibt es seit  dem 01.02.2017 für Android-Geräte im Google Play Store. iOS-Nutzer müssen sich noch eine Woche gedulden: ab dem 06.02.17 soll auch die iOS-Version im App Store veröffentlicht werden.

Für alle Nutzer ist wichtig, dass Android-Geräte mindestens die Softwareversion 4.4.x und iOS-Geräte die Version 9.x benötigen. Geräte mit einem älteren Betriebssystem werden leider nur noch bis zum 01.05.2017 unterstützt.
Das heißt im Klartext: Bei Geräten mit einer Android Version 4.3 oder niedriger, sowie bei iOS-Geräten mit Version 8.x und niedriger ist eine Nutzung der Onleihe-App nach dem 01.05.2017 nicht mehr möglich.

Anleitung und FAQ

EIne ausführliche Anleitung und einen FAQ zur neuen App finden Sie hier:
Anleitung zur Onleihe-App Schritt für Schritt

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Buchtipp: „Totengebet“ von Elisabeth Herrmann

TotengebetDer Berliner Anwalt Joachim Vernau gerät in seinen mittlerweile 5. Fall, als er der jungen Israelin Rebecca dabei behilflich ist, den Kontakt zu Rudolph Scholl, einem angesehen Mitglied der jüdischen Gemeinde in Berlin, herzustellen. Zunächst noch Opfer rechter Schläger, wird er schnell zum Tatverdächtigen, als Scholl zu Tode kommt. Und Rebecca ist verschwunden, als hätte es sie nie gegeben. Vernau reist fluchtartig nach Tel Aviv, um sie zu suchen und seine Unschuld zu beweisen, und entdeckt dabei eine Spur, die in die Vergangenheit führt: er hatte vor 30 Jahre gemeinsam mit Rudolph Scholl und anderen Freiwilligen in einem Kibbuz gearbeitet und dort Rebeccas Mutter kennen gelernt – Rebeccas leiblicher Vater wiederum ist einer der damaligen Freiwilligen …

Elisabeth Herrmann hat die einzelnen Schauplätze und Zeitebenen perfekt miteinander verknüpft, so dass ein atmosphärisch dichter Krimi entstanden ist, der tief in die seelischen Abgründe seiner Protagonisten blickt.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

 

Altbuchverkauf am 03. und 04. Februar 2017

buchstapel_pexelsLeseratten, Stadtbibliothek und Förderverein freuen sich auf den ersten Altbuchverkauf im neuen Jahr. Denn am nächsten Wochenende verkaufen die Mitglieder des Fördervereins wieder jede Menge aussortierte Bücher und Medien zu echten Schnäppchenpreisen.

Bücherwürmer haben reichlich Zeit zum Stöbern: Am Freitag (03.02.17) von 10-18 Uhr, am Samstag (04.02.17)  von 10-13 Uhr. Über die Einnahmen freut sich die Kinder-und Jugendbibliothek.

Und an diesen Wochenenden finden die weiteren Altbuchtermine in 2017 statt:

12. / 13. Mai 2017 (im Glashaus Foyer)
08. Juli 2017 (Taschenbuchverkauf)
10. / 11. November 2017 (Großer Altbuchverkauf in der Rotunde)