Wartungsarbeiten in der e-Ausleihe am 23.05.2017

e-ausleihe

Nutzer der e-Ausleihe müssen am nächsten Dienstag, 23.05.2017, mit Ausfällen in der e-Ausleihe rechnen. Für diesen Tag wurden Wartungsarbeiten angekündigt, die um 10 Uhr beginnen und bis abends andauern sollen.

Zu Beginn wird die komplette e-Ausleihe, d.h. Web-Onleihe, eReader-Onleihe sowie die Onleihe-App für ca. 15 Minuten nicht nutzbar sein. Danach wird die Anzeige der Web-Onleihe den ganzen Tag über sehr langsam reagieren. Die Nutzung der anderen Systeme kann vereinzelt ebenfalls jeweils kurzfristig eingeschränkt sein.
Zum Abschluss ist nochmals die komplette Onleihe für erneut ca. 15 Minuten nicht nutzbar.

Auf der Startseite der e-Ausleihe und auch im Userforum wird es rechtzeitig eine Information darüber geben. Auch über den Abschluss der Wartungsarbeiten wird dort informiert.

Buchtipp: „Am Ende aller Zeiten“ von Adrian J. Walker

walkerEin Asteroidenschauer geht auf die Nordhalbkugel der Erde nieder, seine Einschläge verwüsten auch Großbritannien: ganze Städte und Regionen werden (im Wortsinn) dem Erdboden gleich gemacht, die Landschaft ist mit Kratern übersät, verbrannt und nicht wieder zu erkennen, die Zivilisation bricht zusammen. In Edinburgh zählen Edgar Hill und seine Familie zu  einer Gruppe Überlebender, die sich in einer bewohnbaren Kaserne einrichtet.

Nachdem Edgar und einige andere die Rettungsaktion einer Hilfsorganisation knapp verpassen – sie befinden sich auf einem Versorgungseinsatz – machen sie sich auf eigene Faust auf den Weg nach Süden, wohin die Überlebenden gebracht wurden und auf ihre Evakuierung warten. Denn wenn Edgar seine Familie wiedersehen will, muss er sich trotz seines Übergewichts und seiner Frustration der Strapaze eines Fußmarsches quer durch das zerstörte Land aussetzen, immer auf der Hut vor anderen Überlebenden und immer am Rande seiner Kräfte

Adrian J. Walker hat einen beängstigend realistischen und überaus spannenden postapokalytischen Roman geschrieben, eine Mischung aus Science Fiction, Thriller, Abenteuerroman und Selbstfindungstrip, die mich beim Lesen gepackt hat und noch lange in meinem Kopf nachhallen wird.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Altbuchverkauf im Glashaus-Foyer am 12.05. und 13.05.2017

Leseratten, Stadtbibliothek und Förderverein freuen sich auf den nächsten Altbuchverkauf im Glashaus. Die Mitglieder des Fördervereins verkaufen wieder einmal Romane, Sachbücher, Kinderbücher und vieles mehr zu echten Schnäppchenpreisen.

Bücherwürmer haben am Freitag (12.05.17) von 10-18 Uhr und am Samstag (13.05.2017)  von 10-13 Uhr Zeit zum Stöbern. Über die Einnahmen freut sich die Kinder-und Jugendbibliothek.

 

Orientierungshilfe im Dschungel „Apps für Kinder“

Apps gehören immer häufiger zur Lebenswelt von Kindern, da viele Kinder bereits selbst ein Smartphone besitzen oder Zugang zur Nutzung eines solchen haben. Medienkompetenz ist bereits im Kindergartenalter ein Thema.

Der Markt von Kinder-Apps ist unübersichtlich und somit ist die Qualität einer App oftmals nicht erkennbar. Eltern wollen über das Angebot und vor allem die Qualität einer App informiert sein, wenn das eigene Kind sie nutzt.

Eine gute Orientierung bietet hier die vom Deutschen Jugendinstitut erstellte Datenbank „Apps für Kinder“ http://www.dji.de/ueber-uns/projekte/projekte/apps-fuer-kinder-angebote-und-trendanalysen/dji-datenbank-apps-fuer-kinder.html.

Hier gibt es zahlreiche Suchmöglichkeiten, die unterschiedlichen Zielgruppen (z.B. Kleinkinder, Vorschulkinder, Ganze Familie, Eltern, Pädagogische Fachkräfte) die Suche nach oder das Stöbern in bestimmten Genres (z.B. Bilderbuch-/Kinderbuch-App, Kreativ-Apps etc) und Themen ermöglicht. Die App-Rezensionen enthalten Angaben zu Genre, Mindestalter, Zielgruppe, Technischen Voraussetzungen sowie Preisangaben. Am Ende jeder Rezension gibt es die Sterne-Bewertung „Spielspaß“, „Pädagogische Bewertung“, „Sicherheit und Kosten“ sowie „Bedienung und Technik“.

Nicht nur Eltern können sich so einen wunderbaren Überblick verschaffen; diese Datenbank ist auch eine tolle Informations- Quelle für pädagogische Fachkräfte in den verschiedensten Einrichtungen.

Diese Datenbank gibt verlässliche Empfehlungen hinsichtlich Qualität und wird ständig aktualisiert.

Reinschauen lohnt sich!

Buchtipp: „Toter Himmel“ von Gilly MacMillan

toterhimmelDie frisch geschiedene Rachel erlebt den Alptraum aller Eltern: während eines Spaziergangs im Wald verschwindet ihr 8jähriger Sohn Ben spurlos. Und als wäre das noch nicht genug, wendet sich nach einem unglücklich verlaufenen Presseauftritt auch noch die Öffentlichkeit gegen sie und überzieht sie im Internet mit Hasstiraden. Die polizeilichen Ermittlungen verlaufen zäh und machen auch vor sorgfältig gehüteten Familiengeheimnissen nicht Halt, so dass Rachel sich nach und nach von Polizei, Freunden und Familie im Stich gelassen fühlt und schließlich niemandem mehr traut.

Die Autorin schildert packend die Frustration der ermittelnden Polizeibeamten, die auch persönliche Probleme mit in den Fall bringen, und den immer offensichtlicher werdenden psychischen Ausnahmezustand Rachels, der schließlich zum Zusammenbruch führt. Das Buch ist intensiv, berührend und außerdem auch noch spannend, denn die Hintergründe für die Entführung werden erst sehr spät aufgedeckt.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

„Leihen Sie E-Books online in der Stadtbibliothek – das ist am günstigsten“

So lautet das Fazit der Stiftung Warentest, die verschiedene Anbieter von elektronischen Büchern getestet hat. Neben der Ausleihvariante aus der Bibliothek kann man E-Books beim Buchhändler kaufen, es gibt E-Book- Abonnements mit monatlichen Kosten und auch gratis lassen sich einige E-Books im Internet finden.

Doch unter all diesen Angeboten geht das Onleihe-Angebot der Bibliotheken klar als Preis-Leistungs-Sieger hervor. Denn für eine vergleichsweise geringe Jahresgebühr bekommt man ein umfangreiches Titelangebot. Stiftung Warentest stellt fest: „Die Bibliotheken besitzen attraktivere Titel als die viel teureren Abo-Dienste.“

Diese Aussage können wir nur unterstreichen. In unserer e-Ausleihe stehen Ihnen rund 21.000 Medien zur Verfügung, 17.000 davon sind E-Books. Auf diese große Auswahl können Sie mit einem Leseausweis der Hertener Stadtbibliothek (oder aus einer der anderen 8 Stadtbibliotheken im Kreis Recklinghausen) zugreifen. Die Mitgliedschaft in Herten kostet Sie gerade einmal 10 € im Jahr und darin enthalten ist natürlich nicht nur die e-Book-Ausleihe sondern auch die Ausleihe von Büchern in Papierform aus dem regulären Bibliotheksbestand. Alles in allem ein wirklich unschlagbares Angebot.

Den ganzen Bericht können Sie in der aktuellen Test-Ausgabe (5/2017) nachlesen Die Test-Hefte der Stiftung Warentest gibt es in der Hertener Stadtbibliothek zum Ausleihen oder Vor-Ort-Lesen und natürlich auch in unserer e-Ausleihe.

Bildrechte: © dbv, Fotograf: Leo Pompinon 2011

Literaturausstellung „Europa“

Was ist Europa?
Täglich ist Europa Bestandteil der Nachrichten. Es ist der zweitkleinste Kontinent mit der drittgrößten Bevölkerung aller Kontinente. Doch wie wird Europa genau definiert, was macht Europa aus?

EuropaKarte

In unserer aktuellen Ausstellung „Europa“ haben wir für Sie Bücher mit folgenden Themen zusammengestellt:

  • Europäische Geschichte
  • aktuelle Themen (Beispiel: Flüchtlingskrise)
  • Europäische Kunstgeschichte
  • Bücher zur Bestimmung von Tier- und Pflanzenarten in Europa
  • Reiseführer
  • Kochbücher der europäischen Küche
  • Kriminalromane und historische Romane rund um den europäischen Kontinent

Die Ausstellung geht bis Ende Mai. Alle Bücher können zu den gewohnten Konditionen ausgeliehen werden.

Viel mehr Zahlen, Daten  und Fakten rund um Europa gibt es übrigens im „Brockhaus Wissensservice“. Dort findet man nicht nur aktuelle Lexikonartikel, sondern z.B. auch eine komplette Auflistung aller UNESCO-Welterbestätten in Europa. Und wer sich für die nächste Urlaubsplanung noch intensiver mit seinem Ferienziel befassen möchte, erfährt in der Munzinger-Länderdatenbank, die ebenfalls online abrufbar ist, alles Wissenswerte über sein Urlaubsland.

Beide Online-Nachschlagewerke können Sie bei uns in der Bibliothek, aber  natürlich auch von zu Hause aus nutzen, dafür melden Sie sich einfach mit Leseausweisnummer und Passwort an.

Wichtige Erinnerung für Nutzer der Onleihe-App

Alle Nutzer der Onleihe-App sollten bis zum 01.05.2017 überprüfen, ob sie auch wirklich die aktuellste Version auf Ihrem Gerät haben. Damit die App weiterhin wie gewohnt genutzt werden kann, muss mindestens die Version 5.0 installiert sein.

Die Nutzung von älteren App-Versionen ist ab dem 1. Mai nicht mehr gewährleistet. Insbesondere das Streaming von e-Audio und e-Music Medien wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich sein.

Wir empfehlen daher, bis spätestens zum 01.05.2017 einen Wechsel zur aktuellen Onleihe-App vorzunehmen. Diese ist für alle Geräte ab Android Version 4.4.x bzw. iOS Version 9.x in den entsprechenden App-Stores verfügbar.

Buchtipp: „Ich komm auf Deutschland zu“ von Firas Alshater

Firas Alshater, erfolgreicher Youtuber, Comedian und endlich auch Schauspieler (sein Jugendtraum), sieht aus wie ein ganz normaler junger Berliner Hipster: Bart, Piercing, Tattoos, coole Shirts.  Aber er lebt erst seit 2013 als anerkannter politischer Flüchtling in Berlin, davor wurde der gebürtige Syrer wegen seiner politischen Aktionen sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verfolgt und auch gefoltert. Trotz dieser furchtbaren und traumatischen Erlebnisse hat er sich eine grundsätzlich positive und heitere Lebenseinstellung bewahren können, die sich auch in seinem Buch widerspiegelt. Charmant, witzig und (selbt-)ironisch erzählt er von seinem Leben in Syrien, den schönen und den furchtbaren Dingen, die er dort erlebt hat, der Ausreise und Ankunft in Deutschland und seinen Erfahrungen mit den Deutschen. Einiges findet sich auch in seinen sehr sehenswerten YouTube-Clips (ZUKAR-Stückchen), wo er sich auf amüsant-ironische Weise mit der Situation von Flüchtlingen in Deutschland auseinander setzt, mit Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen und mit Vorurteilen gegenüber Deutschen. Sein Plan: den Hass einfach weglachen!

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Eva Ernst verschenkt ihr Bilderbuch an die Kinder- und Jugendbibliothek

Das kleine Plüschbären-Mädchen Tami wäre gerne eine schöne Prinzessin, so wie die neue Puppe ihrer Besitzerin. Als Tami  während eines Ausflugs zum Schloss Herten im Schlosspark vergessen wird, geht dieser Wunsch mit Hilfe der Schlosspark-Tiere und eines Gespenstes in Erfüllung, und alle helfen ihr, wieder nach Hause zu finden.

Marie-Luise Karla, Eva Ernst, Sylvia Konze (von links)

Die Hertenerin Eva Ernst hat sich die Geschichte des kleinen Bärenmädchens Tami als Mutmach-Geschichte für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren ausgedacht und ein wunderbares Bilderbuch geschrieben, das  Kinder ermutigen möchte, sich so zu akzeptieren, wie sie sind.  Am Freitag hat die Autorin persönlich das Buch der Bibliothek geschenkt und es an Sylvia Konze, die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, und Bibliotheksleiterin Marie-Luise Karla übergeben, die sich beide sehr über das Geschenk gefreut haben.

Auf der Homepage der Autorin  können übrigens zusätzlich Malbögen zu Tami und ein Plan vom Hertener Schlosspark heruntergeladen werden.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Bilderbuch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.