Schlagwort-Archive: Kinderbuchtipp

Neue Ostermedien für Kinder

Wie gut, dass es den Förderverein der Stadtbibliothek im Glashaus gibt!
Dieser hat durch seine finanzielle Unterstützung den Kauf neuer Osterbücher und österliche CDs für Kinder möglich gemacht.

So wurden Pappbilderbücher für Kinder ab zwei Jahren, Geschichten für Vorschul- und Grundschulkinder sowie Bastelbücher und österliche CDs eingekauft und in Windeseile für die Ausleihe eingearbeitet.

Von der klassischen Ostergeschichte, die für unterschiedliche Altersgruppen z.B. von Amelie Benn oder Dörte Beutler aufbereitet wurde, gibt es lustige Geschichten über die „Arbeit“ des Osterhasen, z.B. in dem Buch „Die große Osterei-Malerei“ von Hans-Christian Schmidt. Rena Sack stellt in ihrem Buch „Ostern in aller Welt“ unterschiedliche Bräuche vor.

Außerdem werden kleine und große Bastelfreunde in den Büchern neue Anregungen für Frühlings- und Osterbasteleien finden. Auch Bücher, die kindgerecht Bräuche, Lieder und Rezepte zur Fasten- und Osterzeit vermitteln, finden sich in der Kinder- und Jugendbibliothek.

Über 20 Ideen zum Backen und Dekorieren bietet z. B. Pia Deges in „Knallbunte Ostern“. Da werden Hasenohren und Filzvögel gebastelt und aus Eiern wachsen Kresse und Kuchen.

Nina Schiefelbein und Tanja Engel-Kugler geben in ihrem „Das bunte Oster-Bastelbuch“ Anregungen für Fensterbilder, bemalte Eier, Kressehasen und ein Käferkegelspiel.

In „Das große Buch zur Osterzeit“ erklärt Christa Holtei woher die unterschiedlichen Osterbräuche kommen. Geschichten, Gedichte, Bastel- und Backideen ergänzen die Sammlung.

Viel Freude garantieren auch die neuen Oster-CDs: hier können sich Kleine und Große auf unterschiedliche Titel freuen, z.B. „Meine ersten Ostergeschichten und Lieder“, „Rolfs Hasengeschichte Ich bin stark“ oder „Osterhase oder Superstar“, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Medien stehen auf der Etage der Kinder- und Jugendbibliothek zur Ausleihe bereit und sorgen bei kleinen und großen Osterhasenfans für Anregungen, (Vor)lesespaß und Hörgenuss.

Danke, lieber Förderverein!

Interaktiver Lesespaß mit SuperBuch

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins kann die Kinder- und Jugendbibliothek einige Titel aus der neuen Kinderbuchreihe „SuperBuch“ anbieten.

superbuch-logo9 deutsche Verlage haben sich unter „TigerBooks“ zusammengeschlossen und die SuperBuch-Reihe ins Leben gerufen. Diese Reihe enthält Kinderbuchklassiker, in denen Pettersson und Findus, Urmel oder die Olchis mit Hilfe von „Augmented New Dimension-Technologie“ durch virtuelle Aspekte zum Leben erweckt werden.

Um dieses interaktive Lesevergnügen nutzen zu können, benötigt man ein Smartphone oder Tablet mit Kamera, die kostenlose TigerBooks-App und ein gedrucktes Buch aus der SuperBuch-Reihe. Sobald die App auf dem mobilen Gerät geladen ist und ein gedrucktes SuperBuch vorliegt, kann der Spaß beginnen: neben Sounds und Vorlesen durch professionelle Sprecher bietet dieses Paket eine Vielzahl von pädagogischen Lernspielen, 3D-Erlebnissen und lustigen Animationen. Eine Demo-Version kann man sich hier anschauen.

In der Kinder- und Jugendbibliothek stehen folgende Titel zur Ausleihe zur Verfügung:
Beer: Kleiner Eisbär, wohin fährst du
Dax: Du bist so schrecklich schön
Dietl: Die Olchis – Olchi-Opas krötigste Abenteuer
Janosch: Oh, wie schön ist Panama
Janosch: Post für den Tiger
Krause: Oskar und der sehr hungrige Drache
Kruse: Urmel schlüpft aus dem Ei
Melling: Schlaf gut, Paulchen
Nordqvist: Findus zieht um
Nuppeney: Prinzessin Lillifee und der Feenball
Petz: Der Dachs hat heute schlechte Laune
Pfister: Der Regenbogenfisch hat keine Angst mehr

Erkennbar sind die Bücher an dem Aufkleber „Achtung SuperBuch“ auf dem Cover. Natürlich können die Bücher auch ohne App gelesen werden. Im Online-Katalog sind die Bücher unter dem Stichwort „Superbuch“ recherchierbar.

Buchtipp: „Was ist denn hier passiert?“

Crossmediales Bilderbuch von Julia Neuhaus und Till Penzek

crossmedialEs gibt sie immer häufiger: crossmediale Kinderbücher. Nach den „LeYo“-Büchern aus dem Carlsen Verlag hat nun auch der Tulipan Verlag ein zum Entdecken und Erzählen anregendes Bilderbuch herausgebracht. Hierbei handelt es sich um textloses Bilderbuch mit anspruchsvollen Bildern. Zu jedem Bild gibt es einen QR-Code, hinter dem sich ein Trickfilm versteckt.

Für die Nutzung erforderlich sind neben dem Buch ein Smartphone oder Tablet, eine kostenlose QR-Code-Scanner-App und eine Internetverbindung. Mit den QR-Codes kann man dann die Zeichentrickfilme auf dem Handy /Tablet ansehen. Der  Trickfilm erzählt die Vorgeschichte zu der jeweilige Bildillustration.
So schwebt z.B. ein mit Graffiti besprühter Astronaut durchs Weltall. Kinder können zusammen mit ihren Eltern ihrer Fantasie freien Lauf lassen und alle möglichen Gründe erfinden bzw. ausspinnen.
Schaut man dann den zugehörigen Trickfilm an, erfährt der Betrachter, dass der Astronaut bei der Reparatur eines Satelliten von außerirdischen Sprayern besprüht wurde.

Die Idee zu diesem Buch stammt von der Buchillustratorin Julia Neuhaus und dem Trickfilmer Till Penzek. Als Eltern zweier Kinder haben sie dieses neue Konzept entwickelt.

Das Buch ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek und ist bei den Bilderbüchern (Gruppe JIV) zu finden. Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Buchtipp: „Zuhause kann überall sein“

Bilderbuchtipp zum Thema Flüchtlinge

Die Medien berichten täglich über neue Flüchtlingsströme. Dieses Thema betrifft alle Menschen, auch Kinder. Hier wird ein Bilderbuch vorgestellt, dass bereits Vorschulkindern hilft, sich in die Nöte von Flüchtlingen einzufühlen:

zuhause„Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald und Freya Blackwood erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens, das mit seiner Tante aus einem Kriegsgebiet flüchtet. In dem neuen Land ist alles fremd für das Mädchen: Sprache, Essen, Tiere und Pflanzen.  Eine alte kuschelige Decke ist abends ihre einzige Rückzugsmöglichkeit und hilft gegen das Heimweh. Eines Tages trifft sie im Park ein gleichaltriges einheimisches Mädchen, das ihr freundlich begegnet. Die beiden freunden sich an, spielen oft gemeinsam. Dabei lernt das Mädchen nach und nach die Sprache und lebt sich allmählich ein.

Dieses Bilderbuch bietet viele Möglichkeiten, mit Kindern über dieses aktuelle Thema ins Gespräch zu kommen. Die einfache Sprache der sensiblen Geschichte ermöglicht einen leichten Zugang.

Das Buch ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek in der Gruppe JIV (Bilderbücher) zu finden. Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Buchtipp: „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ von Brynjulf Jung Tjonn

Schmales Buch mit starker Wirkung

BuchcoverRotes Cover – dazu ein Buchtitel, der neugierig macht. Dieses Buch hält, was es verspricht –  es  übertrifft sogar alle Erwartungen.
Es handelt von dem 14jährigen Henrik, der zum ersten Mal verliebt ist. Kjerstie heißt das Mädchen, das sein Herz berührt und nie gekannte Gefühle in ihm hervorbringt. Zeitgleich muss Henrik das Sterben seines erst 31jährigen Onkels erleben. Dieser ist nicht nur sein Onkel, sondern auch Freund und Vaterersatz, mit dem er bisher viel erlebt hat, angefangen bei Zeltübernachtungen bis zu „Männerabenden“ mit dem ersten Bier.

In einfachen, kurzen Sätzen erzählt Henrik von seinen Glücksgefühlen, wenn er an Kjerstie denkt, aber auch von seiner Verzweiflung, wenn er die Veränderungen im schweren Krankheitsverlauf wahrnimmt, die letztlich zum Tod führen. Seine Sprache ist authentisch, der Leser fühlt mit. In kurzen Kapiteln erlebt der Leser die Zerrissenheit des Ich-Erzählers: Darf ich glücklich sein, obwohl der Abschied vom geliebten Onkel immer näher rückt?

Dieses schmale kleine Buch ist ein großes Buch über das Leben, die Liebe und den Tod, nicht nur für Jugendliche. Die 121 Seiten sind schnell gelesen, die Botschaft bleibt.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

LeYo! – ein neues Multimedia-Angebot für Kinderbücher

knvmmdb.jpgneuEs gibt ein neues Multimedia-Produkt für Kinderbücher: Es heißt „LeYo!“ und kommt aus dem Carlsen-Verlag. Mit der Augmented-Reality-Technik wird eine Verbindung zwischen dem gedruckten Buch und medialen Welten geschlossen.

Eine kostenlose App ermöglicht Kindern besondere Bucherlebnisse, die durch Bilder, Geräusche und Musik bereichert werden.

Speziell gestaltete Bücher aus dem LeYo!-Programm werden durch die gleichnamige App lebendig: Geschichten werden erzählt, Bilder bewegen sich, Geräusche sind zu hören und Spielelemente können aktiviert werden.

Und so funktioniert es:

Benötigt werden ein LeYo-Buch und ein Smartphone oder Tablet. Die kostenlose LeYo!-App wird auf das Smartphone oder Tablet heruntergeladen. Nach Öffnung der App erscheinen die LeYo-Titel und die für das gewünschte Buch entsprechenden Inhalte werden heruntergeladen.knvmmdb

Die Kamera des Smartphones oder Tablets muss in einem gewissen Abstand über die Seiten gehalten werden. Zur Auswahl stehen die Funktionen Hören (Sprachaufnahmen), Durchblick (Zusatzinfos, Überraschungen) und Spielen. Kinder können nun in ihrem eigenen Tempo und nach ihrem Geschmack auf Entdeckungsreise gehen.

Noch mehr Infos gibt es auf der Homepage des Carlsen-Verlags.

In der Kinder- und Jugendbibliothek gibt es momentan folgende LeYo- Titel (weitere sind bestellt):

Komm mit durch meinen Tag (JIV)

Grimm, Jacob: Mein großer Märchenschatz (JIII)

Die Titel sind unter dem Stichwort „LeYo“ im Online-Katalog recherchierbar.

Buchtipp „Angry Birds – 50 wahre Geschichten“

Ja, Sie haben richtig gelesen: hier geht es um ein Buch!
Der Verlag National Geographic hat einen witzigen Titel herausgebracht, der eine Verbindung zwischen Konsolenspiel und Buch schafft.
Wer die lustigen Vögel bisher nur aus Konsolenspiel oder Apps kennt, hat bestimmt seinen Spaß an dem handlichen kleinen Buch.
Die weltweit bekannten Angy Birds dienen als Vorlage für echte lebende Vögel. Terence, Red und Co. stellen in 50 wahren Geschichten reale Artgenossen vor.

Angry Birds

Es gibt 4 Level (genervt, sauer, zornig und rasend), in die Vögel aus der freien Natur klassifiziert werden. Beeindruckende Fotos von Vögeln in entsprechend aufgeregten Posen werden durch witzige Texte und Steckbriefe ergänzt.
So wird z.B. der Flötenvogel gezeigt, wie er einen Flugangriff auf einen sich dem Nest nähernden Fahrradfahrer startet oder die Silbermöwe, die hungrigen Touristen die Pommes frites stiehlt.
Helmperlhuhn, Pinguin, Hauszaunkönig, Strauss, Star, Kampfläufer, Basstölpel … dies sind nur einige der 50 Vögel, deren mehr oder weniger wütendes Verhalten in Action-Fotos und Geschichten mit locker-leichten Texten festgehalten sind.
Vogelkunde einmal anders, sehr kurzweilig!
Das Buch ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek. Wenn Sie wissen möchten, ob es verfügbar ist, klicken Sie bitte hier

Neue Pappbilderbücher in der Kinder- und Jugendbibliothek

bilderEltern aufgepasst: Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins konnte die Kinder- und Jugendbibliothek viele neue Bilderbücher in dicker Pappe für die Allerkleinsten anschaffen.

Dabei ist eine bunte Mischung an Bilderbüchern für Kinder ab dem Babyalter herausgekommen, z.B. diese:

„Meine allerersten Bilder“

„Bagger, Laster, Feuerwehr“

„Kikeriki- wer ist schon wach“

„Schau mal, was passiert denn hier?“ 

Pappbilderbücher sind die ersten Bücher, mit denen Kinder im Alter nur weniger Monate bereits in wachKontakt kommen. Durch einfache Darstellung von Gegenständen zeigen sie Kindern die Welt um sie herum, regen zum Benennen und Wiedererkennen an und liefern somit wertvolle Grundlagen für den  Spracherwerb.

Sie sind wunderbare Medien zur Unterstützung der Sprach- und später der Lesekompetenz und machen darüber hinaus viel Spaß, Kuscheln mit Mama oder Papa inklusive. Schauen Sie einfach mal in der Kinder- und Jugendbibliothek vorbei und leihen diese tollen Bücher aus.

Übrigens gibt es in der Stadtbibliothek auch pädagogische Ratgeber für jedes Lebensalter Ihres Kindes!

Oh- Oh – „Dicke Luft“ im Dschungel!

Was passiert, wenn der Elefant schlechte Laune hat, weil eine Fledermaus die ganze Nacht „krrsch, krrsch“ macht? Na klar, er lässt seine schlechte Laune an einem kleineren Tier aus, in diesem Fall am Affen. Der sucht sich aber auch ein Opfer, an dem er sich abreagieren kann. Dies geht so weiter, bis die Maus, als vermeintlich schwächstes Glied in der Kette, die Situation komplett auf den Kopf stellt. Wie sie das macht, wird hier nicht verraten.

Die Geschichte vom Elefanten

Auf humorvolle Weise wird in diesem Bilderbuch der Umgang mit schlechter Laune thematisiert. Es bietet Anregungen zu Gesprächen über Gefühle und ist durchaus für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Durch Wiederholungen und unterschiedliche Perspektiven ist das Bilderbuch kurzweilig und witzig. Kräftige, bunte Farben und die ausdrucksstarke Darstellung der Akteure machen das Bilderbuch zu einem echten Vergnügen.

Das Buch ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek in der Gruppe JIV (Bilderbücher)

Lestrade, Agnes de
Die Geschichte vom Elefanten …
Beltz und Gelberg 2013, 18 Seiten

Buchtipp „Flicts“ – ein Bilderbuchklassiker aus Brasilien

Bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse (9.-13.10.2013) ist Brasilien Ehrengast. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche deutschsprachige Neuerscheinungen.

Eine davon ist das Bilderbuch „Flicts“, das bereits 1969 während der Militärdiktatur erschienen ist und 2013 erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht wurde. Text und Illustrationen stammen von dem in Brasilien bekannten Autor Ziraldo Alves Pinto, der eigene Erfahrungen in diesem Buch verarbeitet hat.

In Brasilien kennt fast jedes Kind die traurige Geschichte von  „Flicts“, der kein Mädchen oder  kein Junge, sondern eine Farbe ist.  Leider ist Flicts nicht leuchtend, sondern eine eher matte Farbe in den Tönen zwischen Ocker und dunklem Gelb, die selten zu finden ist. Auf der Suche nach Freunden wird Flicts immer wieder abgelehnt und ausgegrenzt: „Für dich ist da kein Platz mehr“ – „Guck dich doch mal im Spiegel an“. Niemand will etwas mit ihm zu tun haben, nirgends passt er hin: weder in die Buntstiftschachtel, noch in den Regenbogen, in Länderflaggen oder in Blumenbeete. Am Ende jedoch findet Flicts seinen Platz – wo wird nicht verraten, das liest man am besten selbst.

Flicts

Neben einer poetischen Geschichte wartet dieses außergewöhnliche Bilderbuch mit Lerneffekten auf: Regenbogen, Ampel, Flaggen, der erste Mann im Mond. Dieses besondere Bilderbuch wird nicht nur kleine Leser begeistern.

Es ist im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek in der Gruppe JIV

Ziraldo: Flicts – Eine Farbe sucht Freunde, Berlin: Jacoby & Stuart, 2013