Schlagwort-Archive: Liebe

Hochzeitsausstellung in der Stadtbibliothek Herten

662203_web_R_B_by_Lupo_pixelio.deBild: © Lupo  / pixelio.de

„Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.“
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944), französischer Schriftsteller

Für den „schönsten Tag im Leben“ bietet die Stadtbibliothek im Erdgeschoß eine aktuelle Literaturausstellung an. Bücher und Medien rund um die Themen

Hochzeitsfest,

Hochzeitsspiele,

Hochzeitsglückwünsche,

Beziehungsratgeber

und vielem mehr

können zu den jeweiligen Konditionen ausgeliehen werden. Die Ausstellung läuft bis Ende Mai.

Advertisements

Buchtipp: „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie

adichieDer Roman hat mir eine neue Welt eröffnet, die Welt der Nigerianerin Ifemelu, die in Lagos geboren und aufgewachsen ist und sich dort in Obinze verliebt. Als die politischen und gesellschaftlichen Zustände in Nigeria ihr Studium nahezu unmöglich machen, emigriert sie in die USA, um dort zu studieren. Doch mit schwarzer Hautfarbe ist es schwer, in Amerika Fuß zu fassen, vor allem, wenn man so unverblümt ehrlich ist wie Ifemelu. Nach mehreren Rückschlägen gelingt es ihr endlich, ein etabliertes und überwiegend zufriedenes Leben zu führen. Und doch zieht es sie nach 13 Jahren wieder zurück in Ihre Heimat Nigeria und zu ihrer große Liebe Obinze.

Die Autorin, selbst gebürtige Nigerianerin, schildert nicht nur plastisch die deprimierenden Verhältnisse in Nigeria, die dazu führen, dass viele Gebildete das Land verlassen wollen, sondern auch die oft negativen Erfahrungen der beiden Hauptpersonen als Migranten in England (dem Emigrationsziel Obinzes) und den USA. Die unterschiedlichen Lebenswelten von Schwarzen und Weißen und der in in beiden Ländern herrschende alltägliche Rassismus werden sehr deutlich. Letztendlich ist das Buch aber die klug und mitreißend erzählte Lebensgeschichte einer starken Frau, die sich durch die Umstände nicht unterkriegen lässt und beharrlich ihre Lebensziele und Träume verfolgt.

Wenn Sie wissen wollen, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Literaturnobelpreis: And the winner is … Patrick Modiano!

Nach der gestrigen Verleihung des Literaturnobelpreises an den französischen Schriftsteller Patrick Modiano setzt – wie in jedem Jahr – auch sofort die Nachfrage nach den Büchern des Preisträgers ein. In der Stadtbibliothek Herten ist der Autor bis jetzt mit 2 Werken vertreten, die es aber in verschiedenen Formen gibt: “ Im Café der verlorenen Jugend“ ist sowohl als Buch als auch als Hörbuch im Bestand, den Titel „Der Horizont“ gibt es Buch und als eBook. Weitere Titel des Autors werden natürlich schnellstens bestellt und eingearbeitet.

modiano_jugendmodiano_horizont

Buchtipp: „Vier Arten, die Liebe zu vergessen“ von Thommie Bayer

BayerDie ehemaligen Schulfreunde Michael, Thomas, Bernd und Wagner, alle Mitte vierzig, kommen bei der Beerdigung ihrer geliebten Musiklehrerin Emmi nach vielen Jahren erstmals wieder zusammen. Um die Freundschaft wieder aufleben zu lassen, verbringen sie ein gemeinsames Wochenende  in Venedig. Doch dort tritt klar zu Tage, dass sich die charakterlich sehr unterschiedlichen Männer fremd geworden sind. Diese Tatsache und die Erkenntnis, dass alle vier zwar in beruflicher Hinsicht erfolgreich,  in Liebesdingen aber eher Versager waren, nagt an den ehemaligen Freunden. Doch eine Veränderung scheint möglich. Der bekannte Autor hat eine tiefgründige und sensible Geschichte um Liebe, Freundschaft und Enttäuschungen geschrieben, die ein versöhnliches Ende hat.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie bitte hier.

Buchtipp: „Halbes Leben“ von Mats Strandberg

Die Fernsehmoderatorin Jessica leidet psychisch noch immer sehr darunter, dass ihre große Liebe Jakob vor einigen Jahren von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Ihre Arbeit und das Leben an sich fallen ihr zunehmend schwer. Als ihre Großmutter Viola stirbt und sie zur Beerdigung auf’s Land fährt, sieht sie die Chance, innezuhalten: sie will den Sommer allein im Haus ihrer Großeltern verbringen. Da erhält sie von Violas Freundin eine Art Tagebuch, das Viola für Jessica geschrieben hat und in dem sie das Geheimnis ihrer Ehe und Familie offenbart. Gleichzeitig glaubt Jessica, in einem Mitarbeiter einer örtlichen Gärtnerei Jakob wieder zu erkennen. Ist er es oder nicht? Die Ereignisse spitzen sich zu …

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek verfügbar ist, klicken Sie hier.

Neue Literaturausstellung: „Willst du dein Herz mir schenken …“

Liebe gestern und heute – das ist das Thema der neuen Literaturausstellung in der Romanabteilung der Stadtbibliothek. Da das schönste aller Gefühle einem ständigen Wandel unterworfen ist, hatte jede Epoche ihr eigenes Verständnis von Liebe und damit auch eigene Ausrucksmöglichkeiten: von der Hohen Minne im Mittelalter über die gefühlsbetonte Liebe der Romantik bis hin zur Gegenwart mit ihren zahlreichen Möglichkeiten und Variationen in Sachen Liebe. Doch war die Liebe vor 50 oder 500 Jahren wirklich grundlegend anders als heute? In den ausgestellten Romanen kann man versuchen, sich in andere Zeiten oder andere Menschen hineinzuversetzen. Und nach der Lektüre ist der Frühling womöglich noch schöner. Denn letztendlich läuft es immer wieder auf das einfache, glücklich machende Gefühl hinaus, das das Leben beflügelt und einen manche Widrigkeit besser aushalten lässt.

Die Ausstellung läuft bis Ende Juni. Ein Verzeichnis liegt aus oder kann von unserer Homepage heruntergeladen werden.

Neue Literaturausstellung: „Total verknallt … – Romane über die Liebe“

Das diesjährige Motto der NRW-weiten „Nacht der Bibliotheken“ eignet sich – leicht abgewandelt – wunderbar als Thema für eine Literaturausstellung. Deshalb stehen in der Romanabteilung im 3. OG derStadtbibliothek unter dem Motto „Total verknallt …“ die schönsten Romane über die Liebe und andere Leidenschaften bereit und warten darauf, verschlungen zu werden.

Nun sind die Facetten der Liebe so zahlreich wie unterschiedlich. Deshalb gibt es genauso zahlreiche und unterschiedliche Bücher. Es gibt Geschichten, die zu Herzen gehen; Geschichten, die das Herz erwärmen und ganz weich machen; Geschichten, die verzaubern; Geschichten über die Liebe zu einem anderen Menschen, zu Büchern, zur Natur, zur Heimat … Alle Bücher können selbstverständlich ausgeliehen werden. Die Ausstellung wird bis Ende Dezember laufen.

Buchtipp: „Fallers große Liebe“ von Thommie Bayer

Der Antiquar Alexander, der sich mit seinem eigenen Laden gerade so über Wasser hält, wird eines Tages auf der Straße von  einem gut situierten älteren Herrn namens Marius Faller angesprochen und erhält ein interessantes Angebot: er soll Faller einige Tage als Chauffeur auf einer Geschäftsreise quer durch die Republik begleiten – narürlich gegen eine gute Bezahlung. Auf den Fahrten durch mehrere deutsche Universitätsstädte unterhalten sich die beiden intensiv über das Leben und die Liebe und werden sich immer sympathischer. Vor allem Faller erinnert sich schmerzlich an die Liebe seines Lebens. Und durch seine Erzählungen angeregt, denkt auch Alexander immer häufiger an seine verlorene Jugendliebe.

Der Roman zieht einen ganz allmächlich in seinen Bann. Was ist der Sinn dieser Reise? Wie entwickelt sich die Freundschaft zwischen Alexander und Faller? Nach einigen Seiten möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und verfolgt die Geschichte begierig bis zu ihrem überraschenden und traurigen Ende.

Wenn Sie wissen möchten, ob das Buch in der Bibliothek gerade verfügbar ist, schauen Sie hier nach.